Kur- und Terrainwege

Ein Spaziergang durch die weitläufigen Parkanlagen des Kurortes ist etwas ganz Besonderes. Der Park von Bad Salzhausen gehört zu den ältesten Kurparkanlagen Deutschlands. Auf einer Fläche von 52 Hektar findet man über 300 botanische Kostbarkeiten. Anders als in vielen anderen Parks wird hier das Areal nicht durch Straßen begrenzt, sondern geht fließend in eine herrliche Naturlandschaft über und bietet so die perfekte Kulisse für sportliche Aktivitäten mit Erfüllung für Körper und Seele. Genau genommen hat Bad Salzhausen zwei Parkanlagen. Der so genannte obere Kurpark wurde um 1826 angelegt. Der untere Kurpark entstand in den 50er Jahren und umschließt die Heilquellen. Die Gebäude der alten Saline bilden hier ein romantisches Ensemble und erinnern an die Zeit, als Bad Salzhausen noch Salzsiedeort war. Der Letzte der ehemals sieben Gradierbauten diente früher zur Konzentration und Reinigung der Sole und steht heute den Gästen zur Außeninhalation zur Verfügung.

Am Gebäude der Kur- und Touristik-Info, Quellenstr. 2, steigt man in diese Strecke ein, die auch im Herbst und Winter nutzbar ist, da sie ausschließlich auf beleuchteten Wegen verläuft. Geradewegs in den unteren Kurpark, bis zur Trinkkurhalle, hier biegt man nach links ab und lässt den Konzertplatz mit Außenbühne rechts liegen. Dann umrunden Sie den kleinen Teich und folgen nun der asphaltieren und beleuchteten Strecke Richtung Landgrafenteich. Dort angekommen führt der Weg links runter, vorbei an der Stahlquelle. Sie biegen links ab um im Park zu bleiben, vorbei an der Saline und wieder rechts zum Ausgangspunkt. Hier überqueren Sie die Kurstraße und wenden sich nach links. Vorbei am Kurhaus-Hotel folgen Sie kurz der Straße Richtung Gießen/Berstadt, um dann in die Straße „Im Park“ nach rechts abzubiegen. Der zweite Weg links führt Sie in Richtung „Goldfischteich“. Sie folgen den beleuchteten Wegen oberhalb des Teiches um dann rechts runter entlang des Parks der Bäume abzubiegen, bis Sie wieder die Straße „Im Park“ erreichen und von hier aus zum Ausgangspunkt zurückkehren.

Los geht es in der Kurstraße. Neben der Kur und Touristik-Info folgen Sie dem geraden Verlauf des Weges bis zur Trinkkurhalle. Hier wenden Sie sich nach rechts und bei der nächsten Möglichkeit wieder nach links. Über ein Brückchen kommen Sie zur Lithiumquelle. Rechts führt der Weg erneut Richtung Kurstraße. Bevor Sie diese erreichen wenden Sie sich nach links und folgen dem Schotterweg. Bei der nächsten Abzweigung biegen Sie rechts ab. Über einen kleinen Hügel führt der Weg entlang des Salzgrabens. An der nächsten Kreuzung gelangen Sie mit einer 180°-Kehrtwende nach links wieder auf den Hauptweg. Nun geht es immer geradeaus, vorbei am Wasserrad, bis hin zum Landgrafenteich. Hier führt der Weg nach links, vorbei an der Stahlquelle, geht es wieder links weiter und vorbei an Saline und dem Glockenhaus mit der Malschule gelangen Sie wieder zurück an den Ausgangspunkt.

Ausgehend von der Kur- und Touristik-Info, wenden Sie sich nach links. Vorbei am Kurhaushotel, rechts der Berstädter Str. folgend und nach der Bushaltestelle rechts, in die Straße „Im Park“ einbiegend und die nächste Möglichkeit (nach ca. 30 m) wieder links nehmen, gelangen Sie an den Startpunkt des schönen Naturlehrpfades. Folgen Sie der Beschilderung des Naturlehrpfades und Sie passieren die „Söderhütte“, ein Feuchtbiotop und die „Rabensteinhütte“ und gelangen so wieder an den Ausgangspunkt.

Von der Kur- und Touristik-Info wenden Sie sich zum Kurhaus-Hotel. Vorbei an diesem folgen sie kurz dem Verlauf der Berstädter Str. nach rechts. Nach der Bushaltestelle biegen Sie ab in die Straße Im Park. Nach wenigen Metern geht es links rein zum Startpunkt des Naturlehrpfades. Folgen Sie diesem bis zu den Bahngleisen. Nach Überquerung der Gleise gehen Sie links hoch und bleiben ca. 1 km auf dem Hauptweg bis zu dem befestigten Weg, der links nach Borsdorf weiterführt. Hier biegen Sie nach rechts ab und folgen dem Weg bergan. Vorbei an der Abzweigung Friedhof (links liegen lassen) führt die Route bei leichter Steigung bis wieder auf den Naturlehrpfad. Nun können Sie der Beschilderung bis zurück zum Ausgangspunkt folgen.

Von der Kur- und Touristik-Info wenden Sie sich zum Kurhaus-Hotel. Vorbei an diesem folgen sie kurz dem Verlauf der Berstädter Str. nach rechts. Nach der Bushaltestelle biegen Sie ab in die Straße Im Park. Nach wenigen Metern geht es links rein zum Startpunkt des Naturlehrpfades. Folgen Sie diesem bis zu den Bahngleisen. Nach Überquerung der Gleise gehen Sie links hoch und bleiben ca. 1 km auf dem Hauptweg bis zu dem befestigten Weg, der links nach Borsdorf weiterführt. Hier biegen Sie nach rechts ab und folgen dem Weg bergan. An der Abzweigung Friedhof geht es nach links in Richtung des Friedhofs. Folgen Sie dem Weg bis über die Bahnschienen. An der Hauptstraße gehen Sie links auf dem Bürgersteig bis kurz hinter den Straßenwegweiser Gießen/Hungen – Büdingen/Nidda. Hier queren Sie die Straße und biegen rechts in den Feldweg ein. Dieser führt wieder Richtung Ortsmitte. Beim Tennisplatz überqueren Sie die Straße und gehen geradeaus weiter (Tennisplatz rechts liegen lassen) bis kurz vor den Landgrafenteich. Von hier geht es links hoch in den Wald. Dem Waldweg folgen Sie bis zum Waldausgang, wo Sie sich rechts wieder gen Landgrafenteich wenden. Den Landgrafenteich lassen sie rechts liegen und vorbei an der Stahlquelle, geht es wieder links weiter und vorbei an Saline und dem Glockenhaus mit der Malschule gelangen Sie wieder zurück an den Ausgangspunkt.

Hier geht es zur interaktiven Karte der Vogelsberg-Touristik, wo Sie die GPS Daten der Kur-Terrainwege herunterladen können.