Das Gradierwerk

Das historische Gradierwerk, ein Zeitzeuge aus der Salzsiedezeit und der letzte, von ehemals sechs Gradierbauten in Bad Salzhausen, diente damals der Konzentration und Reinigung der Sole, bevor Sie in Pfannen gesiedet wurde. Im Jahr 1860, nachdem Justus Liebig die Sole analysiert hatte und auch deren heilsame Wirkung entdeckte, wurde die Salzgewinnung eingestellt. Damit entfiel die eigentliche Aufgabe des Gradierwerkes. Heute steht es für Kurzwecke zur Verfügung und haucht frischen Wind in müde Atemwege.

Durch das Rieseln der Sole durch die Schwarzdornzweige wird die Luft mit dem in der Sole enthaltenen Salz angereichert. Dieses meerähnliche Klima kann sich positiv auf die Atemwege auswirken. Zahlreiche Bänke laden zum Verweilen im Gradierwerk ein, um die gesunde Luft zu inhalieren. Ein ausgedehnter Aufenthalt im Gradierwerk kann bei Erkältung, Bronchitis, Asthma oder Allergien eine heilsame Wirkung haben und die Schleimhäute abschwellen lassen.